Es existieren keine Bilder zu dieser Diashow.


Handgewebte Seidenschals

Die Seidenschals waren schon in der berühmten Seidenstraße, die u.a. durch Usbekistan führte, ein wesentlicher Bestandteil des Handels – bis heute werden sie in kleinen Familienbetrieben auf Handwebstühlen hergestellt.

Eine besondere Art von Seidenschals sind die im traditionellen usbekischen Ikat Muster. Diese sind mit Franzen verziert und werden nach alter, usbekischer Technik gefärbt. Beim Weben entstehen dann schöne graphische Muster. Die Ikat – Technik ist eine sehr aufwendige Webtechnik. In der Regel wird dabei Seide verwendet. Die Fäden werden vor dem Weben in lebhaften Farben eingefärbt. Der Weber muss also die Komposition der Ornamente schon vorher genau planen.

in Usbekistan, in dem schwierige Herstellung der bunten Seidengewebe noch handwerklich, nicht maschinell, geübt wird. Die feinen Seidenfäden werden durch eine Art Gitter auf eine achteckiges Holzgestell mit mehrere Etagen gewickelt, wobei der Aufseher prüfen muss, ob auch alle Fäden heil sind, damit es nicht zu Fehlern in der Kette kommt. Die durch Zusammenwickeln der feine Fäden entstandenen dickeren Seidenbündel werden dann flach gespannt und von einem Meister markiert, der die künftigen Muster aufzeichnet ( die alle besondere Namen haben); danach bindet ein anderer Handwerker das material den Zeichnungen entsprechend ab, so dass es angefärbt werden kann. Wenn das geschehen ist, kann das so gefärbte Material im großen Ballen über Webstühle gehängt werden, um dann als Kette eingespannt zu werden, und der Schlussfaden wird, mit zahllosen winzigen Knötchen verstärkt eingeschlossen. So erhält der Stoff mehr Festigkeit, und je nach der Farbe des Schlussfadens erscheint die Rückseite des Stoffes rötlich, bläulich oder hell.

Weiter gibt es die changierenden Seidenschals, die je nach Lichtverhältnis in verschiedenen Farben schimmern. Dieses Phänomen entsteht durch die unterschiedlich farbigen Garnen, die nach dem „Kette und Schuss“ Prinzip gewebt werden. Abschließend werden diese dann mit Franzen verziert.

Ideal für festliche Kleidung, Jacken und Blazer. Durchaus aber auch alltagtauglich für modebewusste Frauen zu Kostümen, Tops

Material: 100 % Maulbeer-Seide